Programme

Die Froschkönigin


Ein Märchen mit Musik, frosch, frech und frei nach Grimm, für Prinzen und Prinzessinnen ab 4 Jahren und den Rest der Familie.

Sei kein Frosch und küss mich! Leichter gesagt als getan. Der Prinz der sich was traut, muss erst einmal gefunden werden. Aber die liebenswert-komische Froschkönigin lässt sich nicht aufhalten. Nicht von Himbeer- noch von Erdbeer- oder anderm Quark. Sie scheut keine Müh, auf dem Weg zu ihrem wahren Prinzen! Quack!

Regie: Udo Splinter

Dauer: ca. 45 Minuten.
Für Theater und für Open-Air geeignet.



Frau Holle

Ein musikalisches Märchen mit Musik, frech und frei nach Grimm, für Fleißige und Faule ab 4 Jahren und den Rest der Familie.

Ohne Fleiß kein Preis, sagt sich Frau Holle und macht sich auf den Weg. Sie erzählt, spielt, tanzt, musiziert und singt gemeinsam mit ihrem Publikum ihre Geschichte.  Frau Holle ist die Meisterin der Übertreibung. Durch ihre bildhafte und komische Darstellung erhalten faule und fleißige Figuren ein neues Leben.

Regie: Udo Splinter

Gefördert vom Ministerium für Kultur Rheinland-Pfalz


Dauer: ca. 45 Minuten.

Für Theater und für Open-Air geeignet.










Grimmsche Märchen kurz und knackig

 DER GRABHÜGEL  -  DIE DREI SPINNERINNEN   - Rapunzel  -  Rumpelstilzchen


Märchen der Gebrüder Grimm in einer jeweils 20 minütigen Fassung, mit Musik und Humor, für die ganze Familie.

Für Festivals und Feste jeder Art bestens geeignet, sind diese Kurzversionen. Doris Friedmann als Erzählerin, schlüpft in die verschiedenen Rollen und garniert die Märchen mit Akkordeon, Gesang und Flöte. Dabei braucht sie sonst keine Requisiten. Der lange Rock, kann kurzerhand eine Kopfbedeckung werden, das Akkordeon stellt ein Spinnrad dar und auch die Zuschauer werden streckenweise mit ein gebunden. Sei es mal als Hintergrundchor, mal als Pauken oder  gar als Türklopfer.





Stille Weihnacht

Der Weihnachtsklassiker als Erzähltheater mit Musik und Humor, für die ganze Familie.

Liebevoll führt die Schauspielerin Doris Friedmann in der Rolle der Erzählerin das Publikum an die Geschichte heran, nimmt dem düsteren Original den Schrecken und führt die Zuschauer mittenhinein in das Geschehen. Umrahmt von bekannten Weihnachtsliedern, spielt und erzählt sie die bekannte Geschichte auf neue Weise. Auf ihre ganz eigene Art und Weise. Sie schlüpft in manche Rolle, gibt den geizigen Scrooge genauso wie die mysteriösen Geister, den tapferen Angestellten ebenso wie den fröhlichen Neffen Fred. Gespielt wird mit denkbar wenigen Requisiten: ein wandelbares Kostüm, ein Akkordeon, ein Stuhl, eine Stimme... aber ganz viel Ausdruck und Einfühlungsvermögen. So kann die Geschichte je nach Publikum anders ausfallen. Mal mehr zum Mitsingen, mal ganz poetisch zum Träumen oder auch mal frech und rockig.

Dauer variabel, zwischen 20 bis maximal 60 Minuten.